Zaunbau
seit 1891

Planung &
Beratung

Kompetent &
Zuverlässig

Tipps und Tricks

Planung von Zaunanlagen

1. Vorschriften und Regeln beachten

Auch bei dem Bau von Zaunanlagen gibt es Regeln die beachtet werden sollten. Dabei müssen geltende Vorschriften zur Grenzbebauung sowie Einhaltung von Grenzabständen berücksichtigt werden. Sollte die Montage der Zaunanlage zwischen zwei Grundstücken erfolgen, sollte die Kostenverteilung klar geregelt werden. Weiterhin ist auch zu klären, ob es für die eigentliche Beschaffenheit der Zaunanlage Regelungen gibt, die die Höhe und die Montage von Übersteigsicherungen zulassen. Diese Bedingungen für die Errichtung von Zäunen sind in der Regel im Nachbarrechtsgesetz sowie in den Regelungen für die Gemeindeunfallversicherung  zu finden. Um sicher zu gehen, dass der Zaun geltende Vorschriften nicht verletzt, sollten neben den Nachbarn auch das Gemeindebauamt vor dem Bau der Zaunanlage verständigt werden.

2. Eine gute Planung sorgt für eine optimale Umsetzung

Je genauer die Zaunanlage geplant ist, desto besser kann diese bei der Montage umgesetzt werden. Ein genaues Aufmaß der zu bebauenden Fläche ist somit unausweichlich. Eine Skizze mit der genauen Anzahl von Pfosten und Matten sowie deren Anordnung hilft bei der Ermittlung der benötigten Materialien. Sollten Toranlagen geplant sein, sollten neben der Größe auch deren Öffnungsrichtung und ggf. vorhandene Hindernisse berücksichtigt werden.
Wenn nicht sicher ist, ob im Bereich der geplanten Zaunanlage Telefonleitungen oder andere Leitungen verlegt sind, sollte vor Baubeginn eine Kabelauskunft bei Energieversorgern und der Telefongesellschaft eingeholt werden.

3. Die Optik berücksichtigen

Schon bei der Planung der Zaunanlage gibt es einige Punkte die beachten, die die Optik des Zaunes nachhaltig beeinflussen. Bei der Aufteilung der Gesamtlänge einzelner Zaunflächen sollte stets darauf geachtet werden, dass die Pfostenabstände und demnach auch die Längen der einzelnen Matten etwa gleichmäßig verlaufen. Bei einer Gesamtlänge der Zaunanlage von 6 Metern können zwei ganze Zaunelemente von 2510mm und ein Abschnitt von einem Meter verwendet werden. Alternativ können auch alle verbauten Matten auf 2000mm gekürzt werden, sodass die Zaunelemente alle gleich lang sind, was ein harmonischeres Gesamtbild zur Folge hat.

4. Montageanleitungen beachten

Sollten Sie sich bei der Montage der Zaunanlage unsicher sein, können sie die von uns zur Verfügung gestellten Montageanleitungen für den jeweiligen Zaun verwenden. Sollten Sie dennoch Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne telefonisch weiter.


Pflege und Instandhaltung von Zaunanlagen

5. Reinigung und Pflege der Zaun- und Toranlagen

Im Laufe der Zeit können sich Ablagerungen auf den Oberflächen von Zäunen und Toren bilden. Oftmals handelt es sich um Moose oder Flechten, die mit Hilfe von Seifenwasser und einer groben Bürste mit Naturborsten entfernt werden können. Vermeiden Sie den Einsatz von chemischen Reinigern, da diese die pulverbeschichtete Oberfläche beschädigen können. Nach der Reinigung genügt das Abwaschen der Zaunanlage mit klarem Wasser. Der Einsatz von Hochdruckreinigern sollte vermieden werden, da die Oberfläche beschädigt werden könnte. Pfostenkappen aus Kunststoff können mit einem Universalöl behandelt werden. Dieses sollte silikon- säure- und harzfrei sein, da sonst die Oberfläche beschädigt werden kann. Mit lebensmittelechten Ölen erzielt man beste Ergebnisse. Bei der Pflege von Toranlagen sollten in regelmäßigen Abständen, alle beweglichen Teile, wie Aufnahmen, Schlösser und ggf. nachgerüstete Schließzylinder geschmiert werden.

6. Schnittstellen ausreichend versiegeln

Werden Zaunelemente oder Pfosten auf Maß geschnitten oder anderweitig bearbeitet, sollten diese Stellen ausreichend vor Korrosion geschützt werden, um die Haltbarkeit der Zaunanlage zu erhalten. Bei feuerverzinkten Oberflächen empfiehlt sich die Versiegelung mit Zinklack, pulverbeschichtete Oberflächen sollten mit passendem Lack mit Rostschutz behandelt werden. Dabei können größere Flächen mit der Spraydose bearbeitet werden. Bei kleineren Stellen kann auch mit einem Pinsel der Lack aufgetragen werden.

7. Doppelstabmatten biegen

Sollte Ihre Zaunanlage nicht gerade verlaufen, ist es ohne großen Aufwand möglich, Doppelstabmatten eine Rundung zu verleihen. Dabei ist auf der kurveninneren Seite, in die die Zaunmatte gebogen werden sollen, die waagerechten Stäbe der Doppelstabmatte einzuschneiden. Je mehr Schnitte gesetzt werden desto runder kann die Gittermatte gebogen werden. Um jedoch die Stabilität zu erhalten, sollte die Gittermatte maximal alle 15cm eingeschnitten werden. Die Gittermatte kann nun in den gewünschten Winkel gebogen werden. Die Schnittstellen sollten wie im vorigen Schritt beschrieben behandelt werden.

Zuletzt angesehen